Ein Studienführer für das Auslandsstudium in Neuseeland

Arbeiten während des Studiums

Working-while-studying-in-New-Zealand

Viele Menschen werden dir dazu raten, nicht zu arbeiten, während du im Ausland studierst. Das würde dir „die Erfahrungen und Erlebnisse nehmen“, es kostet zu viel Zeit und somit hast du keine Chance, etwas vom Land zu sehen. Doch die gute Nachricht ist, dass die meisten Jobs sich deinem Zeitplan anpassen können und du dennoch genug Zeit für dein Studium und genug Freizeit hast. Das liegt auch daran, dass es dir in Neuseeland mit einem Studentenvisum lediglich erlaubt ist 20 Stunden pro Woche zu arbeiten. So brauchst du dir gar nicht erst Gedanken darüber zu machen, dass die Arbeit dein ganzes Leben einnehmen wird. Du wirst immer noch die Möglichkeit haben, die komplette Auslandserfahrung und das fremde Land kennen zu lernen und hast nebenbei die Möglichkeit, dir mit dem Geld etwas zu leisten und praktische Erfahrungen zu sammeln.

Warum solltest du also arbeiten während du in Neuseeland bist? Hier einige der beliebtesten Gründe, welche du von Leuten hören wirst, die am überlegen sind, ob sie während der Studienzeit im Ausland arbeiten sollen oder nicht. Anstatt nur von Darlehen und finanzieller Hilfe zu leben, kann ein Job dir die folgenden Vorteile bringen.

  • Du kannst so beweisen, dass du Geld verdienst und genug Geld zur Verfügung hast, um dein Studentenvisum zu bekommen. Einen sicheren Job zu haben kann den Prozess des Nachweises der finanziellen Ressourcen vereinfachen.
  • Du kannst das Geld dazu verwenden, dein Leben zu genießen und dir ab und zu etwas gönnen, während du im fremden Land bist. Dadurch ist dir auch der Stress genommen, der aufgrund finanzieller Sorgen viele Studenten plagt. Geld kann sehr stressig sein und daher kannst du genauso gut etwas machen, damit dieser Stress weggeht und du dich in Ruhe auf dein Studium und deine Auslandserfahrung konzentrieren kannst.
  • Einige Studien empfehlen sogar, dass du während des Studiums arbeiten sollst. Deine Noten werden besser sein, so lange es sich um eine vernünftige Menge Arbeitsstunden handelt. Das ist außerdem eine Begründung der neuseeländischen Regierung, warum die Arbeitszeit auf 20 Stunden pro Woche begrenzt ist.
  • Du wirst Arbeitserfahrungen sammeln können, die sehr hilfreich sein können, wenn du dein Studium abgeschlossen hast. In manchen Fällen kann dir die praktische Erfahrung sogar dabei helfen, deine Studieninhalte besser zu verstehen. Ein wichtiger Hinweis an dieser Stelle: wenn du einen Job hast, in welchem du auch etwas lernst, kann es sogar sein, dass du Credits dafür bekommst. Wenn das der Fall ist kann es sogar sein, dass du mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten darfst, weil es als Teil deines Studiums angesehen wird.
  • Je nachdem, was für einen Job du hast, wirst du eventuell sogar im Rahmen deiner Arbeit reisen können. In diesem Fall, kannst du mehr vom Land kennen lernen und nebenher sogar noch Geld verdienen.

Es gibt einige Bedingungen, die du beachten musst, wenn du während deiner Studienzeit in Neuseeland arbeiten möchtest. Es gibt einige Dinge, um dich du dich kümmern musst, bevor du einen Job in Neuseeland annehmen kannst. Du musst dich etwa für etwas bewerben, was „variation of condition“ also Veränderung der Bedingungen genannt wird, wenn du 20 Stunden unter dem Semester und 40 während der Ferien über Weihnachten und Silvester arbeiten möchtest (diese Ferien entsprechen den Sommerferien in der nördlichen Hemisphäre). Es ist dir nicht erlaubt, während der Ferien zwischen den beiden Semestern zu arbeiten (Juni und Juli). Eine Ausnahme kann es geben, wenn du ein Praktikum oder eine studienbezogene Arbeit hast, welche Teil deines Studienplans ist. Wenn du gegen diese Regeln verstößt oder ohne Erlaubnis der Einwanderungsbehörde arbeitest, kannst du dein Visum verlieren und aus dem Land ausgewiesen werden.

Jetzt, im Januar 2014, wurden diese Regelungen stark überarbeitet. Es wurde internationalen Studenten deutlich leichter gemacht, mit einem Studentenvisum zu arbeiten. Hier die wichtigsten Änderungen der Regelungen.

  • Vollzeitstudenten dürfen nun während allen Ferien arbeiten, auch in den Ferien zwischen den Semestern (Juni und Juli). Sie können in diesen Ferien sogar Vollzeit arbeiten, was ein höheres Einkommen während der Studienzeit in Neuseeland bedeutet.
  • Wer an einem Doktortitel oder einer Masterarbeit arbeitet, hat ebenfalls die Erlaubnis, Vollzeit zu arbeiten. Man benötigt dafür nicht einmal eine separate Erlaubnis, so lange man ein gültiges Studentenvisum hat.
  • Wer Englisch als Muttersprache spricht darf während dem Semester 20 Stunden arbeiten. Man benötigt dafür keine Änderung des Visums oder eine spezielle Erlaubnis; es ist von Anfang an Teil des Visums. Wer eine andere Muttersprache als Englisch besitzt muss weiterhin den Antrag stellen, um die Arbeitserlaubnis zum Visum zu bekommen.

Wie du sehen kannst, gibt es einige Dinge um die du dich kümmern und über die du Bescheid wissen solltest, wenn du während deiner Zeit in Neuseeland studieren möchtest. Doch die Vorteile überwiegen eindeutig den Zeitaufwand, welchen du auf dich nehmen musst, um eine Arbeitserlaubnis zu bekommen. Wenn du Hilfe damit brauchst, deine Visum auf den neusten Stand zu bringen, kannst du dich an die Einwanderungsbehörde Neuseelands oder an das Akademische Auslandsamt deiner Universität wenden um weitere Informationen zu bekommen. Die zuständigen Berater vor Ort können dir sicher weiterhelfen.

Copyright 2015 - Studieren in Neuseeland

HI