Ein Studienführer für das Auslandsstudium in Neuseeland

Bräuche und Kultur

Bräuche und Kultur

Wenn du in ein neues Land und eine neue Stadt kommst, möchtest du in der Regel alles lernen und herausfinden, dass man über die fremde Kultur wissen muss, bevor du dort ankommst, richtig? Das trifft bei einem Auslandsstudium natürlich besonders zu. Die Kultur und Bräuche in Neuseeland sind sehr einzigartig und du solltest dir die Zeit nehmen, sie genauer kennen zu lernen, bevor du zu deinem Studium aufbrichst. Hier einige der wichtigsten Dinge, die du wissen solltest, wenn du in Neuseeland ankommst.

Die Gesellschaft ist unglaublich multi-kulturell

Man kann sich kaum vorstellen, dass ein Land, welches sich so abgelegen am Ende der Welt befindet, so multi-kulturell sein kann und doch merkt man erst wie vielseitig es wirklich ist, wenn man dort angekommen ist. Es gibt wirklich Leute aus aller Welt, die in Neuseeland leben. Die meisten Einwohner der Insel sind Einwanderer aus europäischen Ländern, doch die vielzähligen „Minderheiten“ machen die Wahre Mehrheit im Land aus. Die eingeborenen Māori spielen eine wichtige Rolle in der Gesellschaft und man kann oft sehen, wie ihre alten Traditionen in moderne Bräuche eingeflochten werden. Es gibt viele Asiaten und Afrikaner, welche ebenfalls über die Jahre ins Land eingewandert sind und die ebenfalls einen Teil des großen Topfes an Kulturen bilden. In Neuseeland ist es jedoch nicht wie in anderen Ländern, wo es immer Spannungen zwischen den unterschiedlichen Kulturen zu geben scheint. Dort glaubt man an einen simplen Grundsatz, welcher in Neuseeland „a fair go“ genannt wird. Wenn etwas schief läuft, sind die Neuseeländer ein Volk, dass einem bereitwillig eine zweite Chance gibt, so dass man zeigen kann, wie man wirklich ist und dass Dinge auch anders laufen können.

Ein effektiver Umgang mit den vorhandenen Ressourcen wird geschätzt

Das ist etwas, worauf die Neuseeländer ganz besonders stolz sind. Sie gehen sehr, sehr bedacht mit denjenigen Ressourcen um, die sie haben und können in jeder Situation einen Weg finden, wie sie profitieren können. Sie erledigen alles mit denjenigen Ressourcen, die ihnen zur Verfügung stehen. Neuseeländer haben wirklich ein Talent dafür, sich um sich selbst zu kümmern und gute Auswege zu finden. Es gibt eine alte neuseeländische Geschichte über einen Vogel namens Kiwi, der mit einem Stück Drahtzaun alles machen konnte, was er wollte und brauchte. Da die Neuseeländer sich selbst ebenfalls oft als „Kiwis“ bezeichnen, übernehmen sie auch diese Geschichte und wenden sie an. Die Zahl der Neuseeländer, die die Welt verändert haben ist Land und wird auch in Zukunft sicherlich noch weiter wachsen.

Gastfreundschaft wird gefördert und ist hoch geschätzt

Wir haben schon in anderen Kapiteln auf dieser Seite erwähnt, wie gastfreundlich die Neuseeländer sind. Sie lieben es, andere Menschen in ihr Land zu bringen und aufzunehmen. Sie lieben Besucher und sind immer freundlich und offen allen anderen gegenüber. Natürlich erwarten sie jedoch auch, dass all diejenigen, welche vorübergehend im Land wohnen sich genauso verhalten. Man sollte daher immer höflich, dankbar und freundlich zu allen sein, denen man begegnet und das nicht nur weil es höflich ist, sondern weil es auch die Neuseeländische Art ist. Wenn du Neuseeland für eine gewisse Zeit dein Zuhause nennen möchtest, dann solltest du damit rechnen, auch die dortigen Angewohnheiten und Bräuche zu lernen und freundlich und offen gegenüber allen sein, denen du begegnest.

Die Kiwis sind sehr stolz auf ihr Land

Die Kiwis lieben es, ihr Land zu zeigen und zu vertreten. Das tun sie jedoch keineswegs auf eine selbstverliebte oder unfreundliche Art. Sie sind wirklich und ehrlich wahnsinnig glücklich mit der Situation in ihrem Land und möchten allen anderen zeigen, wie toll es ist, um sie an ihrem Glück teilhaben zu lassen. Wenn du einem Neuseeländer sagst, wie sehr du dein Land liebst, dann hast du einen Freund fürs Leben gefunden. Die Neuseeländer wollen außerdem auf jeden Fall sicher sein, dir alles über ihr Land zu erzählen und dir all die tollen Orte zu zeigen, von denen sie meinen, dass du sie sehen oder kennen solltest. Dazu gehören oft auf Kleinigkeiten, mit denen man als Besucher des Landes nicht viel anfangen kann oder sogar überhaupt nichts darüber weis.

Es gibt keinen einzigen Grund so verklemmt zu sein

Wie ebenfalls schon mehrfach erwähnt wurde, sind die Neuseeländer ein unglaublich lässiges, informelles und gemütliches Volk. Zum Teil liegt das daran, dass die Regierung so unglaublich formell und legalistisch war; es gab eine sehr strenge Hierarchie an Menschen und einige Kiwis waren sehr irritiert über ihr Leben. Daher wird es mittlerweile als sehr unhöflich und arrogant angesehen, wenn du unfreundlich gegenüber einer Bedienung oder einem Arbeiter zum Beispiel im fastfood Restaurant bist. Man sollte jedem gegenüber höflich und freundlich sein, denn jeder ist gleichgestellt. Ganz egal, welches Geschlecht, welche Herkunft, welchen sozialen Status und welche Sexualität du hast, hier bist du genau gleich, wie jeder andere Kiwi da draußen. Die Menschen in Neuseeland sind unglaublich freundlich zu allen, die in ihr Land kommen, außer zu denjenigen, die andere unfreundlich behandeln und unhöflich sind.

Alles muss gefeiert werden

Die Kiwis lieben es zu Feiern und Party zu machen. So gut wie jede Kultur, die man in Neuseeland findet, wird mit einem bestimmten Fest oder einer besonderen Zeremonie in Verbindung gebracht. Viele der Feste und Feiertage in Neuseeland stehen in Zusammenhang mit den Traditionen der Māori. Deren Essen, Kultur und andere Teile ihrer Gesellschaft haben noch immer einen starken Einfluss auf die Menschen in Neuseeland. Es gibt im ganzen Jahr viele Feiertage, an denen man nicht arbeiten muss und die dafür da sind, dass alle Zeit mit ihren Freunden und ihrer Familie verbringen können. Oft gibt es nicht einmal einen besonderen Grund außer dem, dass man Spaß zusammen hat. Familie und Freunde stehen im Zentrum der neuseeländischen Kultur und wenn man als Student in dieses tolle Land kommt, wird man automatisch als Freund angesehen.

Wie du sehen kannst ist die neuseeländische Kultur voller interessanter und einzigartiger Menschen und Bräuche, wie man sie an kaum einem anderen Ort der Welt findet. Aufgrund dieser Freundlichkeit, die so anders ist, als die in vielen anderen Ländern wie Großbritannien oder den USA, wirst du dich von Anfang an willkommen und zuhause fühlen, auch wenn du eigentlich tausende Kilometer von Zuhause entfernt bist. So lange du dich nicht abschottest und dich bemühst, ein Teil dieser Kultur zu werden, wirst du eine unglaubliche Zeit in Neuseeland haben.

Wenn du noch weitere Fragen zu Neuseeland und über die neuseeländische Kultur haben solltest, dann wende dich am besten an das Akademische Auslandsamt deiner Universität. Dort kann man dir noch viel über bestimmte Bräuche und Traditionen erzählen, die wir hier schon angesprochen haben. Außerdem bekommst du Infos zu den verschiedenen Feiertagen und Festen, die das Jahr über stattfinden.

 

Copyright 2015 - Studieren in Neuseeland

HI