Ein Studienführer für das Auslandsstudium in Neuseeland

Das Bildungssystem

Das Bildungssystem

Das Bildungssystem in Neuseeland ist sehr vielfältig und gehört zu den besten der Welt. Nach aktuellen Werten sind die höchsten Level des Landes in den Bereichen Lese- und Schreibfähigkeiten, Mathematik und Naturwissenschaften. Das öffentliche Schulsystem ist außerdem auch einer der am besten finanzierten der Welt; Neuseeland bietet den höchsten Prozentsatz an öffentlichen Geldern für Bildung und das in der gesamten Welt. Verschiedene Indexe benennen Neuseeland als Land Nummer eins in der Welt, was die Bildung angeht.

Doch was genau macht Neuseeland so einzigartig? Was unterscheidet es von all den anderen hochentwickelten Ländern dieser Welt, welche Art Bildung bietet es seiner Jugend? Das Bildungssystem Neuseelands basiert auch verschiedenen Dingen; erstens glauben die Eingeborenen Neuseeländer an den Grundsatz, dass jeder die Ausbildung bekommt, die er verdient hat. Es gibt zahlreiche private Schulen, doch da auch die öffentlichen Schulen so stark vom Staat unterstützt werden und die Gelder bekommen, die sie benötigen, sind viele Eltern auch glücklich damit, ihre Kinder in eine öffentliche Schule zu schicken.

Ein anderer Grund ist, dass das Bildungssystem sowohl auf praktische als auch auf akademische Ziele ausgerichtet ist. Anstatt sich an strenge Regeln zu klammern, die eigentlich keiner wirklich versteht und die einem auch nicht viel beibringen können, ist das neuseeländische Bildungssystem eher darauf ausgerichtet, sehr offen zu sein und die Kinder alles entdecken zu lassen. So gibt das System die Möglichkeit, alles auf die bestmögliche Art und Weise zu lernen.

Grund- und Weiterführende Schulen

Almost all primary and secondary schools have a set schedule, usually from 9 AM to 3:30 PM. They go to school throughout the year, with four different terms spread out evenly. The terms are as follows:

Beinahe alle Grund- und Weiterführenden Schulen haben einen festgelegten Stundenplan, nach welchem der Schultag in der Regel von 9 morgens bis 3:30 mittags dauert. Schüler gehen das ganze Jahr über zur Schule, wobei das Jahr in vier gleichmäßig verteilte Semester geteilt ist. Diese Semester haben die folgenden Daten:

  • Semester 1: Februar bis Mitte April.
  • Semester 2: Ende April bis Anfang Juli.
  • Semester 3: Mitte Juli bis Ende September.
  • Semester 4: Oktober bis Mitte Dezember.

Es gibt eine zweiwöchige Pause zwischen dem ersten und zweiten Semester, dem zweiten und dritten Semester und dem dritten und vierten Semester. Zwischen dem vierten und dem darauffolgenden ersten Semester gibt es sechswöchige Sommerferien, welche einen Teil des Monats Dezember und den ganzen Januar andauern.

Es gibt drei unterschiedliche Arten von Grund- und Weiterführenden Schulen, die du im Land finden kannst.

  • Staatlich finanzierte oder öffentliche Schulen. Diese Schulen können kostenlos besucht werden mit eher niedrigen Kosten für Bücher, Schulbedarf und Uniformen (wenn diese verlangt werden; in den meisten Neuseeländischen Schulen werden Uniformen getragen). Welche Schule ein Kind besuchen wird hängt davon ab, wo es lebt; die Aufteilung gibt es [hier – schoolzones.co.nz ].
  • Staatlich anerkannte religiöse Schulen. Es gibt eine ganze Reihe an Schulen, welche einen religiösen (meist katholischen) Fokus haben und die dennoch in den Bereich der öffentlichen Schulen eingegliedert sind. Diese kommen natürlich für diejenigen Eltern in Frage, die sich eine religiöse Ausbildung für ihre Kinder wünschen. Auch diese Schulen verlangen keine Gebühren und Kosten für Bücher, Schulbedarf und Uniformen sind eher gering.
  • Private Schulen kosten etwa zwischen 4.000 bis 28.000 Dollar pro Jahr. Sie können religiös sein, jedoch auch eher mit einem stärkeren akademischen Fokus oder sie bieten weitere Optionen, die für die Eltern wichtig sein können.

There are differences between primary and secondary school, but students must attend school from the age of 6 until they are 16. Here are some of the differences you will see.

Es gibt ein paar Unterschiede zwischen der Grundschule und der Weiterführenden Schule. Allgemein müssen Schüler zwischen dem 6. Und dem 16. Lebensjahr eine Schule besuchen. Die Unterschiede gibt es hier:

  • Im Alter von sechs bis 12 Jahren besucht ein Kind in Neuseeland die Grundschule. Die meisten Grundschulen haben eine Klassengröße von 23 bis 29 Schülern pro Lehrer, manchmal kann es sowohl in privaten als auch in öffentlichen Schulen weniger sein. Grundschulen können auch so genannte Vorschulen enthalten, doch es gibt auch separate und unabhängige Vorschulen. Eine Vorschule ist keine Voraussetzung für die Grundschule.
  • Weiterführende Schulen. Diese werden auch “high school” oder “college” genannt. In der weiterführenden Schule kommen etwa 17 bis 23 Schüler auf einen Lehrer, manchmal sogar nur 10. Jede weiterführende Schule besitzt auch einen praktischen Stundenplan, um die Schüler auf die spätere Arbeitswelt oder auf eine akademische Ausbildung vorzubereiten. Dieser Stundenplan wird vom Government’s Education Review Office Einige weiterführende Schulen erlauben ihren Studenten in der Oberstufe, das Cambridge International Exam oder das International Baccaureate zu machen, welche den Schüler sowohl Leistungspunkte als auch eine Anerkennung an Universitäten in der ganzen Welt bieten.

Akademische Ausbildung

Die akademische Ausbildung ist sehr wichtig und in unserem Kapitel zum höheren Bildungssystem in Neuseeland gehen wir noch genauer auf dieses System ein. Es gibt acht Universitäten im ganzen Land verteilt, zusätzlich 18 technologische Einrichtungen und mehr als 600 Schulen, welche auf spezielle Fähigkeiten ausgerichtet sind. Fünf der Universitäten in Neuseeland finden sich unter den Top 50 der besten Universitäten der Welt (nach dem QS World Top 500 Ranking). Neuseeland ist vor allem für die Fächer Wirtschaft, Technologie, Ingenieurswesen, Medizin und Biologie bekannt, all diese Lehrstühle sind unter den besten der Welt. Das höhere Bildungsprogramm in Neuseeland fällt unter die Zuständigkeit der Regierung für permanente Staatsbürger.

Wie man es von den Kiwis erwarten würde ist das neuseeländische höhere Bildungssystem auch sehr offen gestaltet. Auch wenn man einige wichtige Voraussetzungen erfüllen muss und einige Aufgaben erledigen sollte,  um ein Studentenvisum zu bekommen, ist es doch nicht annähernd so streng wie es an den Universitäten der Ivy League in Neuengland oder der Group of Eight in Australien der Fall ist. Du wirst eine erstklassige Ausbildung bekommen und das nicht Zulasten deiner mentalen Gesundheit und das ist ein sehr großer Vorteil, ganz egal wo du studierst.

Wie du sehen kannst ist das Bildungssystem von der Grundschule bis hin zur Universität von hoher Bedeutung für die Kiwis. Das ist der Grund, warum viele Eltern ihren Kindern erlauben Austauschprogramme zu belegen und warum zahlreiche Studenten ihr komplettes Studium hier verbringen. Der Fokus auf die Bildung spielt eine sehr große Rolle in der allgemeinen Einstellung zum Thema Bildung. In Neuseeland gilt die Ausbildung als sehr wichtig und diese Einstellung spiegelt sich im Leben der Kiwis wieder. Du kannst deine Ziele erreichen, ganz egal welche Art Ausbildung du genießt.

Um noch mehr über die Ausbildung in Neuseeland zu erfahren, kannst du auf zwei Quellen zurückgreifen. Erstens, die Homepage des Bildungsministeriums, wo du Informationen über die allgemeine Funktionsweise des Bildungssystems und über bestimmte Gesetze finden kannst.

Copyright 2015 - Studieren in Neuseeland

HI