Ein Studienführer für das Auslandsstudium in Neuseeland

Lebenshaltungskosten

Cost-of-Living-in-new-zealand

Ein wirklich wichtiger Punkt, wenn es um das Studium im Ausland geht und auf den man immer achten sollte, sind die Lebenshaltungskosten. Auch wenn natürlich viele Studenten für ihr Studium auch in Länder mit höheren Lebenshaltungskosten gehen (USA, Großbritannien, …), kann es einem wirklich dabei helfen, die Kosten für die Ausbildung zu reduzieren, wenn man in ein Land geht, in welchem niedrigere Lebenshaltungskosten üblich sind. Neuseeland ist dabei eines der eher günstigeren Länder, das man sich aussuchen kann, wenn man sich dafür interessiert, in einem anderen Land zu studieren.

Die Produkte, welche man in Neuseeland bekommt, sind von der Art und Qualität her ähnlich, wie diejenigen, welche man auch in anderen Ländern und von anderen Anbietern bekommt. Hier einige der Preise, die in Neuseeland bei verschiedenen Produkten üblich sind. All diese Preisangaben sind in Neuseeländischen Dollar angegeben (NZ); um sie in deine übliche Währung umzurechnen, kannst du einen Währungsrechner benutzen, wie zum Beispiel diesen.

  • Durchschnittspreis für eine Waschmaschine: $700 – $800
  • Durchnittspreis für eine Runde Golf: $20 – $50
  • Durchschnittspreis für eine Kinokarte: $12
  • Viersitzer- Auto: $25000
  • Tasse Kaffee: $4
  • Benzin pro Liter: $2
  • Milch (2 Liter): $4
  • Sandwich im FastFood Restaurant: $4 – $5
  • Durchschnitsspreis für ein Essen im Restaurant: $20 – $50

Die normale Mehrwertsteuer (GST) in Neuseeland beträgt 15%, das mag auf den ersten Blick hoch erscheinen, doch bald merkt man, dass dafür andere Steuern niedriger sind. Eine Umfrage von 2012 über die Lebenshaltungskosten in Neuseeland, welche Städte danach auflistet, wie teuer sie sind (#1 am teuersten) bewertete Auckland und Wellington, zwei der größten Städte in Neuseeland, als vergleichsweise günstig in ihren Lebenshaltungskosten (Platz 56 und 74). Das bedeutet, dass diese Städte sehr viel günstiger und angenehmer sind, als andere Orte, wie etwa New York, London oder Beijing. Das macht diese Städte auch zu interessanten Orten, für ein Studium im Ausland, wenn du dir noch nicht sicher bist, wohin du möchtest.

Natürlich gibt es auch andere Dinge, die du mit einrechnen musst, um deine Lebenshaltungskosten zu bestimmen. Hier haben wir einige weitere Faktoren aufgelistet, um dir zu zeigen, wie viel gewisse Dinge in Neuseeland kosten:

  • Nebenkosten: Die meisten Menschen geben etwa 25 Cent pro Kilohertz für Strom aus, je nachdem, bei welchem Unternehmen sie ihren Strom beziehen. Für eine durchschnittliche Familie ergibt das Ausgaben von ca $2000 pro Jahr für Strom. Das wird jedoch deutlicher weniger sein, wenn du alleine lebst oder dir die Kosten mit anderen Mitbewohnern teilst. Rechnet man noch weitere Nebenkosten mit ein, kommt man in etwa auf $150 bis $200 Dollar pro Monat, für alles was außer der reinen Miete anfällt.
  • Internet kostet in etwa $85 pro Monat und wie in vielen anderen Ländern auch, kann es ein Limit geben, wie viel man im Monat verbrauchen darf.
  • Die Miete für deine Wohnung wird in etwa bei $800 bis $2000 Dollar pro Monat liegen. Dabei kommt es natürlich genau darauf an, wo du wohnst. Downtown, in einem Vorort oder in der Nähe der Uni? Außerdem kommt es auf die Größe der Wohnung an, die man mietet.
  • Die Kosten für deine Ausbildung werden wir in einem anderen Kapitel noch ausführlicher behandeln. Im Großen und Ganzen kann man jedoch mit $10.000 bis §18.000 pro Jahr rechnen, je nachdem, auf welche Uni du gehst und welchen Studiengang du aussuchst. Für ein Master- oder Doktorprogramm zahlt man noch einmal etwas mehr, zwischen $14.000 bis $24.000 pro Jahr.
  • Die Gesundheitsversorgung in Neuseeland ist sehr gut. Man zahlt zwischen $25 und $60 für einen Besuch beim Arzt; Krankenhausbesuche sind dagegen meist kostenlos (jedoch kann es lange Wartelisten geben, es sei denn es ist ein Notfall); 5$ zahlt man für Rezepte. Auch Krankenversicherungen sind nicht allzu teuer, und auch für internationale Studenten gibt es Angebote.

Wie du sehen kannst, spielen eine ganze Reihe an Faktoren eine Rolle, wenn es darum geht, die Lebenshaltungskosten für deine Zeit in Neuseeland zu berechnen (und ganz ehrlich, das ist in jedem anderen Land genauso). Die Lebenshaltungskosten sind jedoch gleichzeitig niedrig genug, dass man ohne Probleme einen angenehmen Lebensstil pflegen kann.

Die gute Nachricht ist außerdem, dass es viele verschiedene Wege gibt, wie du an das Geld kommen kannst, welches du brauchst. Die meisten Studentenvisa für Neuseeland erlauben es dir, während deines Studiums zu arbeiten, so kannst du ganz einfach ein wenig Geld verdienen. Für weitere Infos schau doch in unserem Kapitel zum Thema Arbeiten während des Studiums nach, dort erklären wir noch ausführlicher, was für Möglichkeiten dir zur Verfügung stehen. Einige weitere Kapitel beschäftigen sich auch noch genauer mit verschiedenen Aspekten deines Lebens in Neuseeland. Die Einwanderungsbehörde bietet ebenfalls viele Informationen über die Lebenshaltungskosten in Neuseeland, diese findest du auf ihrer Homepage.

 

Copyright 2015 - Studieren in Neuseeland

HI